GK Top
Moosacher Str. 3  |  85614 Kirchseeon

Studienfahrten 2014

Studienfahrt in die ewige Stadt

Rom 2014
Auch in diesem Schuljahr führte eine Studienfahrt unter Leitung des Oberstufenkoordinators, Tobias Scheller nach Rom. Gemeinsam mit den weiteren begleitenden Lehrkräften Frau Kaul und Herrn Schmidt erlebte die Gruppe ein abwechslungsreiches Programm: Untergebracht war die Gruppe in einem ruhigen Bungalowdorf in der Peripherie der Stadt, ca. 15 Minuten entfernt vom Stadtzentrum. Beeindruckt zeigten sich die Schülerinnen und Schüler vor allem vom Programm, das ihr Reiseleiter, der auch Lateinlehrer am Gymnasium ist, für sie zusammenstellte und der Gruppe in kurzen Führungen präsentierte.

Rom 2014
Wie mittelalterliche Pilger betrat die Gruppe das einstige caput mundi von Norden her auf die Piazza del populo. Einen weiteren Willkommensgruß empfing die Reisegruppe an der Fontana di Trevi - Anlass für eine Kurzinformation zur antiken Wasserversorgung der Stadt. Nun machten sich die Schülerinnen und Schüler auf, das römische Rom zu erkunden: Vom Forum Romanum, dem einstigen Zentrum der Stadt, ging es zu den Ruinen der Kaiserpaläste am Palatin und den Kaiserforen. Ein Abend an der Spanischen Treppe rundete den ersten Tag ab. Das Rom der Augusteischen Zeit stand im Mittelpunkt des Folgetages: Die Gruppe erkundete das Marsfeld samt Augustusmausoleum, Ara Pacis, Pantheon, Marcellustheater, Piazza Navona – eine bezaubernde Kulisse zum Flanieren. Am Mittwoch schließlich wanderten die Schülerinnen und Schüler durch die mit Pinien durchsetzten Ruinen von Ostia Antica, der antiken Hafenstadt Roms. Auf dem Spaziergang erfuhren sie Hintergründe zu den antiken Wohn- und Lebenswelten dieser Stadt. Am Nachmittag folgte das Highlight: Strand und Baden im Meer. Das christliche Rom stand im Zentrum des vierten Tages: Die Reisegruppe besuchte den Petersdom, den Lateran und die Kirche San Paolo fuori le mure. Die Katakomben rundeten das Programm am letzten Tag ab - der Besuch an der Via Appia führte die Schülerinnen und Schüler in Richtung Süden aus der Stadt heraus, die sie von Norden her betreten hatten.Dennoch ging die Heimreise natürlich zurück in nördliche Gefilde; um jedoch nicht ohne Andenken nach Hause reisen zu müssen, gab es abschließend noch Zeit, um auf eigene Faust ausgiebig zu shoppen oder noch einmal zu einer der besten Eisdielen Roms zu gehen und natürlich, um abschließend gemeinsam Pizza zu essen - vielleicht die schönste Erinnerung an eine ohnehin unvergessliche Woche.

London calling!

Dover
Auf der Studienfahrt nach Brighton und London lernen die Oberstufenschüler verschiedene Seiten Englands kennen – eine interessante Mischung aus Natur und Kultur. Mit dem Bus ging es auch dieses Jahr unter der Leitung von Frau Ries und Herrn Waldmüller zunächst quer durch Deutschland und Belgien bis zu einem französischen Fährhafen, dann weiter auf hoher See und zunächst für zwei Übernachtungen in ein malerisches, ländlich gelegenes Hostel in der Nähe des kunterbunten Küstenstädtchens Brighton. Neben typisch südenglischen „Redbrick“-Häusern gab es hier viel zu erkunden, unter anderem den Royal Pavilion, die historischen und verwinkelten „Lanes“ sowie den berühmten Pier über dem Meer. Von Brighton aus unternahmen wir auch eine spektakuläre, zehn Kilometer lange Klippenwanderung über die berühmten weißen Kreidefelsen – die Seven Sisters – bei strahlendem Sonnenschein! Zur Stärkung gab es danach Fish & Chips am Strand. Zurück im Hostel wurde ein schöner Gruppenabend mit Gitarren und Spielen von einem gemeinsam gekochten Abendessen eingeleitet.

London
Danach ging es mit unserem Bus weiter in die kulturelle Metropole London; auch dort waren wir zwei Nächte in einem modernen Hostel untergebracht und die Schüler betraten eine Szenerie, wie sie sie aus dem Englischbuch kennen: Bei einer River Cruise auf der Themse erhielten sie einen ersten Eindruck von Big Ben, den Houses of Parliament und Shakespeares Globe Theatre. Am zweiten Tag durften wir bei einer sehr interessanten und professionellen Stadtführung eines Native-Speakers vorbei an Plätzen wie dem Trafalgar Square oder dem Buckingham Palace (mit königlicher Leibgarde) tiefer in die Geschichte Englands eintauchen. Entspannung und viel zu entdecken gab es in dem Künstler-, Musiker- und Marktviertel Covent Garden, in der Oxford-Street und dem Natural-History-Museum. Außerdem besichtigten wir den berühmt-berüchtigten Tower of London und die dort ausgestellten Kronjuwelen. Den krönenden Abschluss der ereignisreichen Woche bildete der gemeinsame Musicalbesuch bei „Mamma Mia!“ von ABBA. Aus Schüler- und Lehrersicht war dies eine kulturell interessante und unvergessliche Woche geprägt von Gemeinschaftssinn, Zusammenhalt, humorvollem Umgang und erfreulich „unbritischem“ Wetter!

Studienfahrt Barcelona 2014

Zum zweiten Mal nun war Barcelona, die zweitgrößte Stadt Spaniens und Hauptstadt des nach Unabhängigkeit strebenden Kataloniens, das Ziel einer Studienfahrt des Gymnasiums Kirchseeon. Besonderes Glück hatte die Reisegruppe unter der Leitung der Lehrkräfte Frau Beimler, Frau Seider und Herr Kriesche mit der Reisezeit, da im Verlauf dieser Woche das berühmte Stadtfest La Mercè zu Ehren der Stadtpatronin Barcelonas stattfand. Aus diesem Grund wurden zahlreiche Veranstaltungen, Umzüge, Konzerte und traditionelle Festivitäten an vielen zentralen Plätzen aufgeführt.

Am ersten Tag standen zunächst die Erkundung der unmittelbaren Umgebung unserer Unterkunft sowie ein „Ankommen“ im spanischen Alltag auf dem Programm. Nach dem obligatorischen Gruppentreffpunkt auf dem wunderschönen Placa Reial streiften wir hierzu durch das gotische Viertel (Barri Gòtic), erkundeten das Geheimnis der 13 Gänse in der Kathedrale, bestiegen deren Dach für einen atemberaubenden Ausblick über die Stadt und genossen abschließend allerlei Spezialitäten sowie Leckereien auf einem der größten und ältesten Märkte der Stadt (Mercat de La Boqueria). Aufgrund des unerwartet anhaltenden Regens wurden nachmittags „wetterfeste“ Programmpunkte, wie z.B. die Besichtigung des Estadio Camp Nou des FC Barcelonas oder des wohl schönsten Gaudí-Hauses Casa Batlló vorgezogen. Ein authentisches und leckeres Abendessen mit unzähligen Tapas rundeten den ereignisreichen Tag ab.

Sagrada Familia
Der zweite Tag begann mit der Erkundung der Sehenswürdigkeiten im Viertel Eixample, wobei die Führung in der gigantischen, noch immer nicht fertig gestellten Kirche Sagrada Familia - dem Lebenswerk von Antoni Gaudí - sicherlich einen der Höhepunkte dieser Fahrt darstellte. Doch auch die anderen Bauten der Stilrichtung des Modernisme, welche sich in diesem schachbrettartig geplanten Stadtviertel eingliedern, konnten beeindrucken. Am Nachmittag durften dann die Kunstliebhaber der Reisegruppe ihren Appetit im Picasso-Museum stillen und dessen Entwicklung anhand ausgewählter Bilder nachvollziehen.

Castells
Unter einem sportlichen Stern stand der folgende Tag, denn zunächst konnten wir uns beim Wettkampf der Castellers von deren Anstrengungen beim Bau von 10-15m hohen Menschenpyramiden überzeugen, um in der Folge schließlich selbst den Aufstieg zum Montjuic, dem Hausberg Barcelonas, in Angriff zu nehmen. Auf diesem sind viele Sportstätten der Olympischen Spiele von 1992 beheimatet. Der Blick über die Stadt, den Hafen und das Meer entschädigte selbstverständlich für die Mühen. Wie bereits eingangs erwähnt boten die vielfältigen Veranstaltungen des Stadtfestes nicht nur an diesem Abend gute Unterhaltung.

Radtour
Nachdem bereits etliche Kilometer zu Fuß zurückgelegt wurden, fand eine weitergehende Entdeckung Barcelonas am vierten Tag nun mit dem Fahrrad statt. In Form einer sehr langen bzw. zeitweilig vieler kurzer Schlangen manövrierten wir uns zunächst bis zum Parc Güell am hügeligen Stadtrand, um nach dessen Besichtigung und gestärkt von einem Picknick die kilometerlange Küste Barcelonas zurück zu radeln. Selbstverständlich wurden an diesem Nachmittag auch die Liegequalität des Sandstrandes sowie der Erfrischungsgrad des Meeres ausgiebig getestet. Den spektakulären Abschluss der Fahrt bot die Licht-, Wasser- und Musikchoreographie am gigantischen Springbrunnen Font Màgica am Fuße des katalanischen Nationalmuseums.

Font Magica
Nach einem letzten Streifzug durch diese tolle, vielfältige Stadt mit dem Einkauf von Souvenirs, Mitbringsel und regionaler Besonderheiten wurde vollzählig, gesund und munter die Heimreise angetreten. Ein herzlicher Dank gilt allen Beteiligten sowie im Besonderen der Fahrtenleiterin Frau Beimler.

Zu den Studienfahrten 2013

Aktuelles aus dem GK

Termine

01/12Jun

2020

Unterrichtsfrei: Pfingstferien

15/19Jun

2020

Abitur 2020: Kolloquiumsprüfungen (1. Prüfungswoche)

16Jun

2020

Schulinterner Jahrgangsstufentest Deutsch der Jahrgangsstufen 5, 6 und 8

08:45 Uhr

» Weitere Termine


Am GymKi einschreiben

Hier geht's zur Online-Einschreibung. Bitte denken Sie daran alle Dokumente in Papierform unterschrieben bei der Einschreibung abzugeben. mehr ...
Am GymKi einschreiben

OGS Information

- mehr ...

Podcast: eine Art Schulradio

Der Wahlkurs Podcasting veröffentlicht monatlich einen neuen Audio-Beitrag zum Schulleben. mehr ...
Podcast: eine Art Schulradio

#Lesen: Literatur im digitalen Zeitalter

Egal ob Gedichte, Sachbuch, Roman oder Graphic Novel, Blogs und E-Books: Monat für Monat präsentiert die Fachschaft Deutsch hier neue Literatur. mehr ...
#Lesen: Literatur im digitalen Zeitalter

Foto-AG

„Zeichnen mit Licht“ - Genau darum geht es uns - der Foto-AG - das Schulleben einzufangen. mehr ...
Foto-AG