GymKi plus

Erasmus

Erasmus + Du = Europa

Erfolgreiche Erasmus-Akkreditierung des GymKi

Seit 2014 fördert Erasmus Plus persönliche Begegnungen, digitalen Austausch und gemeinsame Projekte für Schulen aus ganz Europa. Das Gymnasium Kirchseeon hat sich erfolgreich um Teilnahme in der Erasmus Plus-Familie beworben. Nun kann die Schule in den Jahren 2023-2027 EU-Gelder für Schüler- und Lehreraustausche sowie für internationale Projekte nutzen.

Erasmus Plus setzt Schwerpunkte für die schulische Bildung in Europa: Inklusion, gerechte Teilhabe, digitale Bildung und Nachhaltigkeit – so lauten die vier Säulen von Erasmus+, auf welchen die Begegnungen und Projekte basieren sollen. So wird auch explizit die Teilnahme von benachteiligten Schülern sowie Green Travel als Transportmittel gefördert.

Für unsere Schule bedeutet das konkret, dass unsere bestehenden Schulpartnerschaften mit Schulen in Le Rheu, Frankreich, in Alcalà la Real, Spanien und in Rovaniemi, Finnland finanziell gefördert werden können. Zusätzlich können Austausche bzw. Projekte zu verschiedenen Themen stattfinden, z.B. im Fachbereich Musik o.ä.

Ein weiterer Baustein in der internationalen Vernetzung mit europäischen Schulen ist die Möglichkeit der Förderung von Einzelmobilitäten von SchülerInnen. D. h. SchülerInnen können mit der Unterstützung von EU-Geldern kurze oder längere Gastaufenthalte an einer Schule im EU-Ausland verbringen. Nicht zuletzt haben auch viele LehrerInnen die Bereitschaft gezeigt, eine von der EU finanzierte Fortbildung im EU-Ausland wahrzunehmen – ein zentraler Baustein, nicht nur um Fachkenntnisse aufzufrischen, sondern auch um Kontakte zu LehrerInnen an anderen Erasmus-Schulen zu knüpfen, was unsere Reise in das Erasmus-Netzwerk komplimentiert und neue Möglichkeiten zur Zusammenarbeit bieten kann.

Im Herbst 2023 konnten wir schließlich zur Feier der Erasmus+ Days eine Lehrerkollegin aus der Türkei an unserer Schule willkommen heißen: Frau Özgül Istanbul hatte zuvor bereits digital mit unserer Schule über ETwinning zusammengearbeitet. Nun konnte sie den Schülern z.B. im Geographieunterricht der 5. und 7. Klassen mit Begeisterung von ihrem Land, der Türkei, erzählen, und die Schüler durften viele Fragen stellen sowie sogar ein bisschen Türkisch lernen.  Besonders spannend war beim Geo-Thema „Europa“ die Diskussion um die Türkei und ihre Beziehungen zur EU. Nahezu problemlos konnte der Unterricht auf Englisch stattfinden und die Schüler spürten, wie wichtig bei einer guten Zusammenarbeit in Europa und der Welt Englisch als Sprache der Verständigung ist. 

Auch im Ethik- und Englischunterricht, sowie im Lehrerzimmer, bereicherte Frau Istanbul das Schulleben mit lebendigem Austausch über das Thema „Religion“ und die Unterschiede und Gemeinsamkeiten des Schullebens in unseren Ländern.

Mit solchen Zusammenkünften erleben wir, wie schön es ist, über Ländergrenzen hinweg gemeinsam auf dieser Welt die Fragen der Zukunft anzugehen.

Erasmus+ Days am GymKi

In der Woche vom 9. bis 13.09.2023 feierte das Gymnasium Kirchseeon die Erasmus+ Days. Beim Erasmus+ Programm - welches von der EU ins Leben gerufen und finanziert ist - geht es um die Förderung von Bildung, Jugend und Sport in Europa. 

Durch die großzügige Erasmus+ Finanzierung konnten am GymKi in diesem Schuljahr bereits 2 Schülerfahrten finanziert werden: der Austausch von Schülern der 12. Jahrgangsstufe mit Litauen und der Frankreichaustausch in der 9. Jahrgangsstufe. Eine Ausstellung in der Aula zeigte die Unternehmungen während der Fahrten. 

Außerdem konnten wir zur Feier der Erasmus+ Days letzte Woche eine Lehrerkollegin aus der Türkei an unserer Schule willkommen heißen: Frau Özgül Istanbul hatte zuvor bereits digital mit unserer Schule über ETwinning zusammengearbeitet. Nun konnte sie den Schülern z.B. im Geographieunterricht der 5. und 7. Klassen mit Begeisterung von ihrem Land, der Türkei, erzählen, und die Schüler durften viele Fragen stellen sowie sogar ein bisschen Türkisch lernen.  Besonders spannend war beim Geo-Thema „Europa“ die Diskussion um die Türkei und ihre Beziehungen zur EU. Nahezu problemlos konnte der Unterricht auf Englisch stattfinden und die Schüler spürten, wie wichtig bei einer guten Zusammenarbeit in Europa und der Welt Englisch als Sprache der Verständigung ist. 

Auch im Ethik- und Englischunterricht, sowie im Lehrerzimmer, bereicherte Frau Istanbul das Schulleben mit lebendigem Austausch über das Thema „Religion“ und die Unterschiede und Gemeinsamkeiten des Schullebens in unseren Ländern.

In diesen Tagen erlebten wir, wie schön es ist, über Ländergrenzen hinweg gemeinsam auf dieser Welt die Fragen der Zukunft anzugehen.

Erasmus + Du = Europa

Erasmus + Du = Europa

Kontakt
Kontakt
Elternportal
Elternportal
Podcast
Podcast